Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Analysediensten, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Daten zu Ihrer Nutzung der Website werden an die Anbieter der Analysedienste weitergegeben. Mit der Zustimmung zur Cookie-Verwendung stimmen Sie auch den Verarbeitungen mittels dieser Cookies zu. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen und Cookies jederzeit wieder löschen. Genauere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können nachfolgend entweder alle Cookies akzeptieren und unsere Website direkt besuchen oder die Cookie Einstellungen individuell bearbeiten.

Alle Cookies akzeptieren

Natürliche ACP-Therapie bei Arthrose

Wie körpereigene Wirkstoffe gegen Schmerzen helfen können

In Deutschland sind etwa fünf Millionen Menschen von Arthrose betroffen, Tendenz steigend. In erster Linie wird heute nach Behandlungsmethoden gesucht, die dem Fortschreiten des Knorpelabbaus entgegenwirken und Schmerzen lindern können. Genau hier setzt die ACP-Therapie an.

Arthrose ist ein Gelenkverschleiß, der mit einer Schädigung des Knorpels einhergeht. Mit 5 Millionen Betroffenen ist es die häufigste aller Gelenkerkrankungen in Deutschland. Dabei baut sich der schützende Überzug der Gelenke immer mehr ab, sodass langfristig die angrenzenden Strukturen wie Knochen, Gelenkspalt, Sehnen, Bänder und Muskeln in Mitleidenschaft gezogen werden können.

Gesundes Gelenk

Arthrose

Schmerzen können Lebensqualität einschränken

Etwa 2 Millionen Menschen haben täglich aufgrund ihrer Arthrose Schmerzen in den Gelenken, wobei Hände, Knie und Hüften am häufigsten betroffen sind. Aber auch in den Schultern und Ellenbogen sowie an der Wirbelsäule kann Arthrose entstehen.1 Für Patienten ist Arthrose daher meist sehr belastend: die Gelenke schmerzen, die Mobilität ist eingeschränkt, die Lebensqualität sinkt. Arthrose ist nicht vollständig heilbar. Aber durch Anpassungen im Lebensstil und innovative Behandlungsmethoden können die Symptome deutlich gelindert werden.

Übergewicht

Schwere körperliche Arbeit

Leistungssport

Folge von Verletzungen

Fehlform der Gelenke,
z. B. O-Beine

Ursachen und Symptome der Arthrose

Etwa die Hälfte aller Arthrosepatienten leiden vermutlich aufgrund langjähriger hoher Beanspruchung der Gelenke an Arthrose, etwa durch körperliche Arbeit, Leistungssport oder Übergewicht. Etwa ein Drittel entwickeln eine Arthrose als Spätfolge von Verletzungen wie Meniskusschäden oder Kreuzbandverletzungen, bei den restlichen ca. 20 Prozent liegt die Ursache in einer Schwäche oder Fehlform der Gelenke wie O- oder X-Beine, die sich bereits in jungen Jahren bemerkbar machen kann.2
Hauptsymptome der Arthrose sind Gelenkschmerzen sowie Gelenksteifigkeit. Die Beschwerden verschlimmern sich meist bei körperlicher Belastung sowie feuchter oder kalter Witterung. Nach dem Aufstehen sind die betroffenen Gelenke in der ersten halben Stunde steif. Beim sogenannten Anlaufschmerz treten nach Ruhe Schmerzen bei Bewegung auf, die aber mit der Bewegung wieder nachlassen. Ärzte unterscheiden je nach Krankheitsverlauf 4 Stadien der Arthrose.

Die ACP-Therapie bei Arthrose

Eine ergänzende Behandlungsmöglichkeit bei Arthrose ist die ACP-Therapie („Autologes Conditioniertes Plasma“). Durch körpereigene und natürliche Wirkstoffe, wie Blutplättchen und Wachstumsfaktoren, kann die Behandlung die Zellregeneration bei leichter bis mittelschwerer Arthrose (Grad I bis III) fördern.3 Mit ACP können Schmerzen auf natürlichem Wege gelindert und der Aufbau von Knorpelgewebe gefördert werden, sodass das Gleichgewicht von Ab- und Aufbau des Knorpels weitestgehend wiederhergestellt ist und damit auch die Beweglichkeit verbessert wird. Die ACP-Behandlung kann unter anderem eingesetzt werden bei:

  • Kniearthrose (Gonarthrose, Kniegelenkarthrose)
  • Hüftarthrose
  • Schulterarthrose
  • Sprunggelenksarthrose
  • Wirbelsäulenarthrose (Facettengelenkprobleme)
  • Anderen Gelenken (Finger, Ellenbogen)

Arthrosebehandlung aktiv unterstützen

Für den Erfolg der Arthrosetherapie ist auch die aktive Mitarbeit des Patienten entscheidend. Ziel ist es, die erkrankten Gelenke zu entlasten und vor Fehl- und Überlastungen zu schützen, denn dies allein hilft schon, die Schmerzen zu reduzieren.4

Gewichtsreduktion

Physiotherapie

Orthopädische Hilfen wie Handstock

Maßvolle Bewegung wie
Schwimmen, Fahrradfahren